Slide 1 Slide 2 Slide 3

Aktuell

Brief des 1. Vorsitzenden zur Schützenfest-Absage 2020

Liebe Schützen,

ich muss euch leider mitteilen, dass wir in diesem Jahr kein Schützenfest feiern werden. Das beschlossene Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August trifft auch unser Fest.


Gemeinschaftlich haben alle Schützenvereine und Schützenbruderschaften der Gemeinde Finnentrop entschieden, in diesem Jahr kein Schützenfest stattfinden zu lassen. Nur in den Kriegsjahren und der unmittelbaren Nachkriegszeit hat es kein Schützenfest in unserem Ort gegeben, weshalb uns die Absage in diesem Jahr betroffen macht. Denn wir alle wissen, dass unsere Schützenfeste ein wichtiges Zeichen der Beständigkeit und des Zusammenhalts sind. In diesem Jahr wird uns etwas fehlen!

In der derzeitigen Situation wäre es allerdings verantwortungslos, ein Schützenfest durchzuführen. Deshalb begrüßen wir das Verbot. Die Eindämmung der Pandemie und die Gesundheit der Menschen haben in diesem Jahr oberste Priorität.

Über einen Ersatztermin nachzudenken sehen wir aus der derzeitigen Sicht als bedenklich an. Unabhängig davon wird der Hallenumbau auch in der zweiten Jahreshälfte nicht abgeschlossen sein. Und ein „Zeltfest“ wäre im Herbst von Planung und Genehmigung her faktisch unmöglich, schon allein, weil die dann im Bau befindliche Hallen-Haupttreppe für das Zelt notwendige Fluchtwege versperren würde. Generell muss ich aber sagen, dass es in diesem Jahr einfach nicht gegeben ist, solche oder ähnliche Feste zu feiern. Das haben mir alle, mit denen ich in den vergangenen Tagen und Wochen gesprochen habe, bestätigt. Die Gesundheit aller geht vor!

Unsere Majestäten André Ruhrmann und Joshua Beckmann und ihre Königinnen Lena Ruhrmann und Sarah Miederhoff haben signalisiert, dass sie gerne und selbstverständlich bereit sind, ihre Regentschaft zu verlängern. Dafür danken wir ganz herzlich. Gerne hätten wir mit ihnen im Zelt kräftig gefeiert. Das holen w r nach! Jetzt richten wir unseren Blick auf den Umbau der Festhalle und das 100-jährige Jubiläum im kommenden Jahr. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir gemeinsam viel erreicht haben, insbesondere was die 18-monatige Hallenrenovierung anbelangt. Bislang hat es dort kaum Verzögerungen ergeben, wir sind gut im Zeitplan. Wenn die Zeit es hergibt, werden wir auch wieder Arbeitseinsätze und Baustellenbesichtigungen organisieren. Ich bitte alle Mitglieder, den Hallenumbau nach Kräften zu unterstützen, damit wir das große Projekt stemmen können. Schaffen wir für die kommenden Jahrzehnte für unseren Ort und unseren Verein ein Aushängeschild und einen Ort der Gemeinschaft und der Freude!

​Für die kommenden Wochen und Monate wünsche ich euch allen vor allem Gesundheit!

Halten wir als Schützenschwestern und Schützenbrüder auch in dieser schwierigen Situation zusammen, damit wir optimistisch in die Zukunft blicken können.

Es grüßt mit einem kräftigen Horrido

Sebastian Hatzfeld
(1. Vorsitzender)